Schule ohne Rassismus- Schule mit Courage

Seit dem Jahr 2009 setzen wir uns an unserer Schule aktiv für Demokratie und gegen Diskriminierung ein. Dazu finden in jedem Schuljahr für jede Klasse Projekte statt, in denen sich die Schüler altersgerecht mit aktuellen Sachverhalten zu diesen Themen auseinandersetzen.

So lernten in diesem Schuljahr die 5. Klassen gleich in der 1. Schulwoche die Hintergründe zu dem Namen unserer Schule kennen. Ihnen wurde  altersgerecht Wissen über die Geschwister Scholl vermittelt und  sie wurden zur Diskussion angeregt.

Mit dem Thema Cybermobbing im Zusammenhang mit neuen Medien setzten die Schüler der 5. Klassen sich auseinander. Eine Vertreterin der Polizei informierte die Kinder über Gefahren mit neuen Medien und diskutierte mit Ihnen Möglichkeiten zur Sicherheit im Umgang mit diesen.

Wie schnell aus Spaß Unrecht wird und welche fatalen Folgen es haben kann, wenn sich Mobbing über das Internet in Windeseile verbreitet und außer Kontrolle gerät, das lernten die Schüler der Klassen 6 und 8 im Theaterstück „Fake oder doch nur Spaß“. Dazu gastierte am16.09.2016 das „Tournee-Theater“ Berlin an unserer Schule. Die Kinder wurden in der Aufführung und dem anschließenden Nachgespräch für den genannten Themenbereich sensibilisiert. Die Klassenlehrer diskutierten mit den Schülern zeitnah noch vorhandene Fragen.

Die 7.Klassen lernten in dem Theaterstück „Unter Menschen“ durch eigenes Erfahren Vorurteile und rassistische Einstellungen zu überdenken, zu reduzieren oder bestenfalls abzubauen. Neben dem Theaterstück besuchten alle Schüler einen Workshop. Dort wurde in Rollenspielen die Diskriminierung begreifbar und am eigenen Leib und Seele spürbar. Den Schülern wurde bewusst gemacht, dass sie durch eigenes Handeln etwas bewirken und verändern können. Sie lernten auf diese Weise Verantwortung für ihr Handeln zu übernehmen. An diesem Projekttag gastierte das Theater „Scheselong“  aus Berlin an unserer Schule.

Am 28.11.2016  gestaltet ebenfalls das Theater Scheselong einen Projekttag für die 8. Klassen. An diesem Tag wird das Theaterstück „Geschichten aus dem Tagebuch der Anne Frank“ mit anschließenden Workshops für alle Schüler durchgeführt. Zeitnah dazu wird im Deutschunterricht das Buch behandelt und mit den Schülern über beides diskutiert.

Für die 9. Klassen findet am 6.12.2016 ein Projekttag mit dem Thema „Ihr macht den Unterschied“ statt. In diesem Projekttag vermitteln Teamer des NDC in frischer, aktivierender, jugendgemäßer Art und zum Teil mit spielerischen Methoden Wissen zu den Schwerpunkten Diskriminierung, soziale Benachteiligung und Einflussmöglichkeiten für eine faire Gesellschaft.

Die 10. Klassen setzen sich  am 26.01.2017 mit dem Thema "Europa“ auseinander. Hierzu findet ein Projekttag zu Lebensrealitäten, Menschenrechten und Handlungsmöglichkeiten in der Europäischen Union statt. Ausgestaltet wird auch dieser Tag vom NDC.

Alle Themen werden mit den Schülern in Vor- und Nachgesprächen im Unterricht  diskutiert.

Ziel dieser Projekttage soll sein, die Schüler für die Themen zu sensibilisieren und Verantwortung für ihr eigenes Handeln zu übernehmen.